Die SAP Fiori Story auf den DSAG Technologietagen 2020

Published by Tobias Hofmann on

6 min read

Die DSAG Technologietage 2020 in Mannheim sind jetzt schon – leider – seit ein paar Tagen beendet. Genug Zeit die Menge an Informationen etwas im Rückblick und Abstand betrachten zu können. Mein Fokus in diesem Blog ist die SAP Fiori Story und wie sie an den zwei Tagen erzählt wurde.

Fiori 3 wurde schon direkt auf der Keynote von Jürgen Müller aufgegriffen: als die Lösung um die unterschiedlichen UI Konzepte der verschiedenen SAP Anwendungen zu vereinheitlichen.

Bild 1: Fiori 3 in der Keynote.

Eine der Kernfunktionen von Fiori 3 war damit schon auf der Keynote prominent platziert: die verschiedenen SAP Produkte und die Fiori Launchpads aufeinander abzustimmen. Hier ist Fiori 3 das übergreifende Thema, das die Produkte ohne Sollbruchstelle dem Benutzer präsentiert. Dieser Aspekt wurde auch in anderen Vorträgen hervorgehoben.

Wer sich schon etwas länger mit Fiori beschäftigt, dem dürfte diese Vereinheitlichung als Visual Harmonization in Erinnerung geblieben sein: ein Design (damals Belize) das man über die WebGui Transaktionen stülpte um dann eine fiorisierte Anwendung zu bekommen. Kleine Erinnerungshilfe: es kam nicht sehr gut an. Zumindest das sollte sich nicht wiederholen. Die Apps sollen mehr als nur ein Design verwenden um eine einheitliche UI zu liefern. Die UI Controls werden aufeinander angepasst oder verwenden die gleiche UI5 control.

Bild 2: Fiori 3 Roadmap

Die Folie in Bild zeigt auch wie die unterschiedlichen Launchpads unter einem Design auftreten werden. Der Vorteil von Fiori 3 ist hier gleichzeitig auch das Hauptproblem: Fiori 3 ist die Lösung zu einem Problem, das die SAP selbst geschaffen hat. Wer keine unterschiedlichen SAP Produkte mit unterschiedlichen Launchpads im Einsatz hat, was für Nutzen bringt Fiori 3 dann? Was ist mit Fiori 3 auf Smartphones? (es gab eine fast absolute Abwesenheit von SAP Mobile Themen) Wie kann man nicht-SAP Anwendungen integrieren?

Das wäre jetzt ein roter Faden, an dem sich die Fiori Story an den 2 Tagen entlang hätte entwickeln können. Diese Frage nach dem generellen Nutzen von Fiori 3 wurde auf den DSAG TT vage bis nicht beantwortet. Es sieht so aus als würde Fiori 3 auf zu vielen Hochzeiten tanzen.

Aus einer Veranstaltung konnte man mitnehmen, das Fiori 3 erst in Q3 2020 in S/4HANA Cloud kommt, dann ist Fiori 3 schon teilweise in S/4HANA heute verfügbar, dann ist Fiori 3 nur der Quartz Theme den man heute schon benutzen kann. Zu Spaces und Pages gab es Folien markiert mit Lab Previews, obwohl diese eine schmerzlich vermisste SAP Portal Funktion bieten könnte. Zur Fiori Entwicklung mit SAPUI5 oder Fiori Elements war eigentlich nichts in Erfahrung zu bringen, hier ist Fiori 3 wohl nur das Quartz Theme. Gleichzeitig bei den Kundenvorträgen: hier ist Fiori (einfach Fiori, ohne 3) die Lösung um Mehrwert für das Business zu liefern.

Das kann interessant werden, denn während SAP mit Fiori 3 sich selbst beschäftigt, liefern parallel Kunden und Partner Mehrwert für die Anwender. Und während SAP sich für ein neues Fiori Launchpad auf die Schultern klopft, kämpfen die Anwender mit dem Einsatz von Fiori vor Ort. Hier fängt an etwas auseinander zu driften.

Für die Entwickler und Early-Adopters des Fiori Frontend Servers wurde FES 6.0 vorgestellt, gleichzeitig aber sein Ende verkündigt da der Nachfolger Ende 2020 kommt und FES 6.0 nicht migriert werden kann. Dafür mit Support bis 2027. Aber mit der Möglichkeit des Extended Supports bis 2030? Als Alternative wird das SCP Central Fiori Launchpad vorgestellt, dass aber beim Funktionsumfang noch etwas Zeit braucht. Davon abgesehen, dass auch hier wieder ein SAP eigenes Problem gelöst wird.

Als eines der Ziele von Fiori 3 wurde von Jahr(en) eine vereinfachte und einheitliche Integration der Fiori Apps angekündigt. Die Idee, das Apps aus anderen FLPs nahtlos integriert werden können ist noch da.

Ab wann dies gelebte Realität wird? Ob es mehr ist als dynamische Kacheln oder Links? In früheren Lab Previews wurde schon die Idee gezeigt direkt mit den Anwendungen interagieren zu können: Freigabe von Workflow, weitere Information zu einer Bestellung, etc. Bleibt die transparente Integration von Fiori Apps nur ein Teaser? In anderen Vorträgen herrschte hier mehr Realismus, als dort die Spaces und Pages als Lösung für die Integration angepriesen wurde. Aber wie soll die Integration jetzt am besten erfolgen? Integration der App oder Absprung auf ein FLP? Jetzt wird wieder eine zentrale Inbox als Heilsbringer angepriesen. Beispiele wie Time Sheet Extension App mit Microsoft zeigen hier besser eine durchdachte Integration auf.

Es wurden mehrere neue Tools für die Aktivierung und Verwaltung von Fiori Apps vorgestellt. An sich sind dies gute Neuigkeiten, da der Aufwand eine App zu aktivieren und bereitzustellen doch immer noch recht hoch ist. Die Reaktionen des Publikums bei der Vorführung der neuen Verwaltungstools machte jedoch auch eines deutlich: am Bedarf vorbeigeplant. Die App, die alle wollen erlaubt es von der Fiori Apps Library heraus eine App zu selektieren und per Klick zu installieren, aktivieren und einer Rolle hinzuzufügen. In der Realität wird man sich weiter um Intents, Targets, Gruppen und Kataloge sowie der Rollenzuordnung kümmern dürfen. Dafür hat man aber jetzt mehrere Apps / Transaktionen zur Verfügung.

Damit bleibt am Ende von 2 Tagen neben vielen Präsentation und dem Wissen das Fiori 3 aktiv entwickelt wird einige folgende Fragen

  • Wann kommt Fiori 3 in welchen Umfang in welchem Produkt? Oder: wenn ich S4/HANA 20xx einsetze, was bekomme ich?
  • Welche Probleme der Anwender löst Fiori 3 die die SAP nicht selbst verursacht hat?
  • Was ist der konkrete Mehrwert der neuen Fiori Landschaft und dem Central Fiori Launchpad in der Cloud?
  • Wann kommt die 1-klick Aktivierung von Fiori Apps?
  • Was bedeutet Fiori 3 als Entwickler? Ist es nur das Design? Die SAPUI5 Bibliothek?
  • Ist Fiori 3 nur für SAP Apps?
  • Was wurde aus SAP Mobile – SCPms und den Fiori for iOS / Android? Spielen die keine Rolle für Fiori 3?
  • Ready-to-run Fiori Apps. So in etwas was es mal in Form der Sybase Apps gab. Auswahl einer Fiori App, und kann direkt auf dem Desktop und Smartphone verwendet werden (inkl. push, offline). Diese Idee gab es mal, damals als SMP3 und Fiori noch neu war, wurde leider still und heimlich begraben.

Nach etlichen Gesprächen mit Teilnehmern kommt man zur Meinung das die SAP bei Fiori 3 noch in einer Selbstfindungsphase ist. Grundsätzlich nichts Falsches von der SAP. Doch dabei bleibt der Eindruck bestehen, dass selbst die Denker und Entscheider nicht wissen was Fiori 3 irgendwann mal bedeuten soll. Man meinte das man so manchmal die SAP sich selbst vorstellen muss: linke Hand, sag Hallo zur rechten Hand, rechte Hand, sag Hallo zur linken Hand. Auch in lockerer Runde kam mehrmals die Frage auf ob der Anwender im Zentrum steht oder doch nicht die einzelnen SAP Abteilungen in Konkurrenz untereinander. Man hatte zwischen den Vorträgen den Eindruck das SAP hier selbst zum ersten Mal miteinander kommuniziert. Als würden die Entwicklung und Design sich nicht 100% unterstützen.

Vielleicht würde ein öffentlich zugängliches SAP System auf dem die Fiori 3 Story live erlebt werden kann helfen? Ein System in dem man 360° die einzelnen Aspekte einzeln beleuchten kann. Für Endanwender, Entwickler, Architekten, Administratoren, etc. Wo man über Tutorials den Tag im Leben eines Anwenders durchspielt. Problem, Analyse, Auswahl und Aktivierung einer Fiori App, Erweiterung, Anbindung und dann den Inhalt über Conversational AI, Inbox oder mobilen App verarbeiten.

Let the world know
Categories: SAP

Tobias Hofmann

Doing stuff with SAP since 1998. Open, web, UX, cloud. I am not a Basis guy, but very knowledgeable about Basis stuff, as it's the foundation of everything I do (DevOps). Performance is king, and unit tests is something I actually do. Developing HTML5 apps when HTML5 wasn't around. HCP/SCP user since 2012, NetWeaver since 2002, ABAP since 1998.

0 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.