Wieso, weshalb, warum: Weil man‘s kann: Sony Fernseher updaten

Published by Tobias Hofmann on

2 min read

Früher hat man sich einen Fernseher gekauft und dann für Jahre oder gar Jahrzehnte einfach benutzt. Es gab ja wenig technischen Fortschritt. Zum Glück sind diese Zeiten vorbei, neue Geräte kommen im Abstand weniger Monate mit einer besseren Funktionalität (z.B. SD -> HD -> 4k -> 8k, HDMI 2.x, OLDED) und sollten dabei normalerweise auch den Energieverbrauch optimieren. Smart TVs haben ein Betriebssystem wie jeder andere Computer auch, und dieses wird ständig aktualisiert. Damit sichert man sich seinen Fernseher ab, bekommt neue Features, neue Apps oder kleinere Verbesserungen.

Mein Sony TV ist ein KD-55XE8096. Ein Smart TV mit Android. Für dieses Modell bietet Sony ein Update des Betriebssystems an. Damit kommt Alexa, Android 8 und Verbesserungen bei der HDMI Wiedergabe – Ton, Kanal Umschalten.

In der Theorie sollte die Aktualisierung automatisch erfolgen. Sony stellt eine neue Android Version bereit, der TV lädt sich diese runter und dann kann diese installiert werden. Sollte, hätte, könnte, würde. Macht aber nicht. Zuerst veröffentlichte Sony das Update auf Android 8, dann wurde es wegen Problemen zurückgerufen und machte es später wieder verfügbar. Mein TV wird unterstützt, aber es wird keine neue Version gefunden. Weder automatisch im Hintergrund, noch bei direkter Aufforderung. Die neue Version für Android TV wird nicht gefunden.

Noch ist man nicht komplett auf den Willen des Fernsehers sich zu aktualisieren angewiesen. Man kann / darf das Update auch manuell anstoßen und durchführen. Dafür stellt Sony eine Anleitung online bereit. Diese Anleitung ist einfach und verständlich. Update herunterladen, auf USB Stick kopieren, beim TV einstecken, starten und warten. Beten hilft, denn sollte beim Update was nicht klappen, hat man mit großer Wahrscheinlichkeit für eine Weile einen nicht funktionsfähigen Fernseher, wenn nicht sogar Elektroschrott.

No risk, no fun. Es war klar: ein Update werde ich machen. Eine Datei herunterladen, auf einen USB Stick kopieren und dann warten: das kann ich. Ein kleines Problem: der USB Stick. Und das MacBook Pro. Der USB Stick muss so formatiert sein das der Sony TV die Daten lesen kann. Den Adapter für USB-C auf USB Type A hat man als Mac Benutzer natürlich zur Hand. USB Stick auch. Formatiert wird der USB Stick über das Festplattendienstprogramm.

Damit der Fernseher die Daten lesen kann, ist als Format ExFAT und als Schema MBR zu nehmen. GUID funktionierte nicht, hier wollte der Fernseher den Stick formatieren.

Danach die Update-Datei (sony…255.pkg) kopieren und nachdem der Fernseher den USB Stick erkannt und die Installationsdatei gefunden hat, startet das Update.

Android TV startet und lädt die einzelnen Apps.

Nach einer Weile ist dann Android TV einsatzbereit und der Fernseher ist auf dem neuesten Stand.

Let the world know

Tobias Hofmann

Doing stuff with SAP since 1998. Open, web, UX, cloud. I am not a Basis guy, but very knowledgeable about Basis stuff, as it's the foundation of everything I do (DevOps). Performance is king, and unit tests is something I actually do. Developing HTML5 apps when HTML5 wasn't around. HCP/SCP user since 2012, NetWeaver since 2002, ABAP since 1998.

0 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.